Eröffnungsfeier Bundesschulzentrum Amstetten"Vom Schulhaus zum Bildungscampus"

Am 12.11.2019 feierte die HLW Amstetten gemeinsam mit der HAK/HAS Amstetten die Eröffnung des Bundesschulzentrums mit hochkarätigen Fest- und Ehrengästen. Wir freuen uns besonders, dass wir Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Forschung Mag. Dr. Iris Rauskala, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeisterin der Stadt Amstetten Ursula Puchebner willkommen heißen durften.

Dir.-Stv. Mag. Josef Gatterbauer berichtet: „Ich bin begeistert, dass so viele Ehrengäste unserer Einladung gefolgt sind, und meine gesamte Kollegenschaft und auch die SchülerInnen zum Gelingen dieser Veranstaltung so tatkräftig beigetragen haben, und zwar mit Kompetenz, Engagement, aber auch viel Herzblut.“

Nach mehrjähriger Bau- und Planungsphase durften wir, die HLW, bereits 2018 wieder in das neue Schulgebäude einziehen, in diesem Jahr folgte auch unsere Nachbarschule. All diese Schritte, von der Idee über die Umsetzung bis zum letztendlichen Einzug, begleitete allen voran unser geschätzter Direktor HR. Mag. Richard Schmid und die Direktorin der HAK/HAS Amstetten, Frau Mag. Brigitte Bartmann.

 

In feierlichem Rahmen, mit toll organisiertem Rahmenprogramm und Lobesreden seitens der geladenen Ehrengäste feierte die Schulgemeinschaft die offizielle Eröffnung des Bildungscampus. Es fand ein reger Austausch zwischen Vertretern der Wirtschaft, der Politik und den anwesenden PädagogInnen zahlreicher Schulen statt. 

Alle, die auch interessiert sind, unser neues Schulgebäude kennenzulernen und sich zusätzlich über unsere zahlreichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren, laden wir herzlich zu unseren Tagen der offenen Tür am 22. bzw. 23. November 2019 ein.

 

 

 

 

 

 

>>> Bildergalerie der HLW Amstetten

© MPMedia (Alexander Kaufmann)

>>> Beitrag ORF-TVthek (ab Minute 08:00)

>>> Fotoreport von Mostropolis

Werbeplakat 900x600 2019HLW Amstetten lädt zu den Tagen der offenen Tür

Bald ist es soweit – die HLW Amstetten öffnet für alle Interessentinnen und Interessenten ihre Türen!

Wir freuen uns, Sie/Dich zu unseren alljährlichen Tagen der offenen Tür einladen zu dürfen, an denen wir unsere breit gefächerte Ausbildung vorstellen. Einen Einblick in unser vielfältiges Ausbildungsangebot, schulische Projekte und Praktika sowie den fachpraktischen Unterricht bieten von Schülerinnen und Schülern geleitete Führungen durchs Haus.

Was erwartet Sie noch?

  • Einblick in die schulspezifischen Vertiefungen
  • Informationen der Bildungsberatung
  • Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern bzw. Schülerinnen und Schülern
  • Showcooking
  • Überblick über Zusatzqualifikationen im Küchen- und Restaurantbereich
  • Musikalischer Beitrag der Schulband

 

 

Durch die breitgefächerte Ausbildung an der HLW Amstetten stehen den Absolventinnen und Absolventen alle Türen offen. Die Reife- und Diplomprüfung ermöglicht ein Studium an Universitäten und Fachhochschulen sowie eine fundierte Berufsausbildung. Die gewonnenen Fähigkeiten und Kenntnisse helfen nicht nur in der Berufswelt, sondern auch bei der Entwicklung der Persönlichkeit.

Neugierig geworden? Join us!

Wir freuen uns auf Ihren/Deinen Besuch!

 

An den Tagen der offenen Tür keine Zeit?

Wir bieten zusätzlich Informationsnachmittage bzw. die Möglichkeit eines Schnuppertages.

Informationsnachmittage

Fr 13.12.2019,  Fr 17.01.2020,  Fr 14.02.2020, (jeweils von 15:00-16:30)  
Erleben Sie einen Vortrag über die Bildungsziele der Schule und eine Schulführung.

Schnuppertag

Bei einem Schnuppertag bist du sechs Unterrichtsstunden live dabei. Ruf im Sekretariat an und vereinbare dir einen Termin!

HLW Amstetten - 1. Jahrgang im Schuljahr 2019/20HLW Amstetten -
mit vollem Elan ins neue Schuljahr!

Mit 406 Schülerinnen und Schülern in 17 Klassen, 50 Lehrerinnen und Lehrern, sowie dem Schulpersonal startet die HLW Amstetten in das neue Schuljahr 2019/20.
Wir wünschen viel Erfolg und Freude!


Die HLW steht für eine hochwertige Ausbildung, für lebensnahes Lernen und für Förderung der individuellen Begabungen.
Doch stehen auch Kreativität und Spaß im Vordergrund, um gemeinsame Erfolge feiern zu können.

Unser besonderes Willkommen gilt den 106 neuen Schülerinnen und Schülern der ersten Klassen.

HLW Amstetten - StudieninformationsmesseWeiterbildungseinrichtungen stellen sich vor.

Den SchülerInnen der 4. und 5. Jahrgänge wurde am Mittwoch, dem 18.12.2018 die Möglichkeit geboten, sich über unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Reife- und Diplomprüfung zu informieren. Der HLW Amstetten ist es gelungen, 14 namhafte Fachhochschulen und Universitäten nach Amstetten in die HLW zu bringen. Die SchülerInnen konnten in messerartiger Form, die Studiengänge und Ausbildungszweige dieser Bildungsinstitutionen in Gesprächen näher kennenlernen. Aussteller wie die Wirtschaftsuni Wien oder die FH St. Pölten und Krems oder Frauen in die Technik und Gesundheitsberufe OÖ präsentierten sich in unterschiedlicher Form. Wenn es auch für den einzelnen Schüler schwierig ist, sich für einen weiterbildenden Weg festzulegen, so wurde den SchülerInnen die Vielfalt an Möglichkeiten in der österreichischen Bildungslandschaft aufgezeigt. Vielen Dank an alle Universitäten und Fachhochschulen für Ihr Kommen.

>>> Bildergalerie

HLW Amstetten - WeihnachtsfreudeHLW Amstetten engagiert sich bei der Aktion „Weihnachtsfreude“ mit großem Erfolg!

Auch heuer machten wir, die HLW Amstetten, als Schule bei der Aktion „Weihnachtsfreude“ mit, um Kindern, die in benachteiligten Verhältnissen leben, zu Weihnachten eine wirkliche Freude zu bereiten.

Dieses Jahr gelang der HLW Amstetten erfreulicherweise mit einer Anzahl von 107 gesammelten Paketen diese Aktion zu einem großartigen Ereignis zu gestalten. Dank der Großzügigkeit der Schulgemeinschaft wurden die letztjährigen Resultate bei weitem übertroffen. Zusätzlich dazu zeigte sich, dass die Idee dieser Aktion in zweierlei Hinsicht eine Großartigkeit darstellt: einerseits die Bereitschaft, mit der diese Geschenkpakete vorbereitet wurden, und andererseits die glücklichen Gesichter der Empfänger andererseits zeigten, dass Weihnachtsfreude nicht nur die Beschenkten, sondern auch die Schenkenden erfüllt.

Claudia Koch (3.v.r.) war Hauptorganisatorin der Aktion „Weihnachtsfreude“.
Mit ihrem Team von Helferinnen sammelte sie 107 Weihnachtspakete in der HLW Amstetten.
Weiters im Bild: Nadine Reich, Jasmine Baumgartner, Jasmin Schmidt, Jennifer Schagerl, Vanessa Peham, Carina Hochholzer. (Foto: Lukas Oberlerchner)

 

 

HLW Amstetten - Aktion "Weihnachtsfreude"Die HLW Amstetten begleitete die Verteilung der Pakete vor Ort in Rumänien

Fünf Schülerinnen der HLW Amstetten opferten ihre Zeit, um gemeinsam mit der Aktion „Weihnachtsfreude“ die gesammelten Weihnachtspakete in Rumänien an verschiedensten Orten zu verteilen.

Selina Berger (2B) aus Oberndorf
Carina Hochholzer (3B) aus Wang
Lea Muck (2B) aus Waidhofen an der Ybbs
Vanessa Peham (3B) aus Neustadtl
Michelle Schmutzer (2A) aus Oberndorf

Carina und Vanessa erstellten folgenden Bericht über die Fahrt nach Rumänien:

Unsere Reise begann am Mittwoch (28. November 2018) um 6 Uhr morgens in Amstetten, wo wir dem Reisebus zustiegen.

Die ersten paar Stunden im Bus nutzten wir zum Schlafen, wie auch die restlichen 45 Reisenden. Zur Mittagszeit wechselten wir schon ein paar Worte mit den anderen freiwilligen Helfern. Nachdem das Eis gebrochen war, entwickelten sich die ersten Freundschaften. Die Stimmung während der ganzen Reise war stets heiter, da wir von lauter freundlichen und hilfsbereiten Menschen umgeben waren. Das Heimwehgefühl war bei keinem von uns spürbar, da wir uns wie ein Mitglied einer großen Familie fühlten.

Nach ca. 13 Stunden Fahrt kamen wir am Abend in Cluj Napoca an, wo wir von einem einheimischen Missionar mit einem typischen Gericht der rumänischen Küche empfangen wurden.

Wir waren in vielen verschiedenen Ortschaften und Gebieten Geschenke verteilen, wie zum Beispiel in ärmeren Dörfern oder Kinderheimen. Wir wurden immer sehr herzlich empfangen und bekamen Tee und Kuchen oder warme Speisen wie Suppe. Dort haben wir dann für die Kinder gesungen und getanzt, bevor es dann zu eigentlichen Bescherung kam.

Die Kinder waren immer sehr tatkräftig dabei, wenn es ums Singen und Tanzen ging. Die Aufregung wegen der Geschenke war immer zu spüren und die Freude, wenn sie es dann in den Händen hielten umso mehr. Teilweise schockierte uns der Anblick der Kinder in einigen Dörfern, da sie weder Jacken noch zugemachte Schuhe anhatten, obwohl die Temperaturen im Minusbereich waren.

Einer der berührendsten Momente war, als wir am zweiten Tag wir eine Müllhalde besuchten, die nur wenige Minuten von der Großstadt Cluj entfernt ist. Dort leben die Menschen unter armseligsten Verhältnissen, denn sogar fließendes Wasser gibt es dort erst seit kurzem, auch gibt es dort keine Heizung. Den Schmutz und den schlechten Geruch (Abfall) darf man dabei auch nicht vergessen, die diese Gegend stark prägen. Die Hütten, in denen die Menschen leben müssen, bestehen aus kaputtem Wellblech von der Mülldeponie. Trotz alldem waren die Kinder dort sehr lebhaft, jedoch manchmal auch distanzlos, und versuchten mit ein paar Worten Englisch mit uns zu sprechen.

Nach 5 ereignisreichen und beeindruckenden Tagen, die teilweise aber auch bedrückend waren, traten wir am Sonntag, den 2. Dezember, die Heimreise an und kamen verändert nach Hause und dankbar über diese bereichernden Erlebnisse.

Fotos von der Rumänienfahrt: Hermann Haider