HLW Amstetten - Exkursion ins Museum der Illusionen MUSEUM DER ILLUSIONEN UND TIME TRAP

Nach dem Motto „TÄUSCHE DEINE AUGEN UND UNTERHALTE DEINEN VERSTAND!“ fand am 6. Juni 2019 für die 4C und 4D eine Exkursion ins Museum der Illusionen in der Wiener Innenstadt im Rahmen des Psychologieunterrichts statt.

In der faszinierenden Welt der Illusionen wurden unsere Sinne getäuscht und wir wurden hinters Licht geführt. Optische Täuschungen und Bewegungstäuschung faszinierten und begeisterten alle TeilnehmerInnen. Diese wundersamen Phänomene tatsächlich erleben zu können, war sehr eindrucksvoll.

Mit der Erkenntnis „Nichts ist so, wie es scheint.“ ging es zu Fuß weiter zu TIME TRAP.

In 7 Gruppen aufgeteilt versuchten die einzelnen Teams innerhalb einer Stunde sich aus den jeweiligen „Escape Rooms“ zu befreien. Die Szenarien der einzelnen Räume reichten von Mozarts Geheimnis, über die Nachkriegszeit bis hin zu Hangover Vienna.
Als Team galt es gegen die Uhr zu arbeiten und gemeinsam die verschiedenen Rätsel zu lösen. Es war sehr interessant zu erleben, wie sich der Zeitdruck auf Zusammenarbeit, Kommunikation und Problemlösefähigkeit einer Gruppe auswirken kann. Mit Bravour schafften es alle Teams, sich rechtzeitig aus dem Raum zu befreien.

HLW Amstetten bei Firma UmdaschHLW Amstetten besucht Umdasch Amstetten

Am Freitag 25.1.2019, besuchten Frau Prof. Birgit Zupan und die Schülerinnen der 5b im Rahmen des Ernährungsunterrichts das Unternehmen Umdasch in Amstetten. Im Besonderen galt der Besuch der Gemeinschaftsverpflegung für die Mitarbeiter_innen des Unternehmens. Im September 2015 eröffnete die Umdasch Group ihr neues Mitarbeiter-Restaurant in Amstetten. Die SV Group Österreich wurde mit der Betreuung des Restaurants, der Cafeteria und des einzigartigen Mini-Supermarktes beauftragt. Rund 500 Mittagessen werden an einem Werktag durchschnittlich konsumiert. Im Mittelpunkt des modernen Restaurantkonzeptes stehen eine vielfältige Angebotsauswahl, die frische Zubereitung der Speisen sowie eine erholsame Atmosphäre für die Belegschaft. Unter der Leitung von Herrn Christoph Herzog und der Küchenleitung Frau Reindl wird eine moderenes, professionelles Angebot für die Mitarbeiterverpflegung geboten.

Pflanzliche Fleischalternativen unter der Lupe

Am 12. Dezember fuhren wir, die 5A-Klasse mit unserer Lehrerin Andrea Wagner BEd im Rahmen des Unterrichts „Ernährungs- und Lebensmitteltechnologie“ zur Firma Vegini. Diese stellt Fleischalternativen aus Erbsen her.

Zu Beginn der Führung wurden alle gemäß der HACCP-Richtlinien gekleidet und durften das Werk besichtigen. Wir erfuhren interessante Informationen über die Herkunft und Verarbeitung der „Erbse“. Vegini hat es sich zum Ziel gesetzt, eine proteinreiche Alternative zu Fleisch herzustellen, ohne der Verwendung von Zusatzstoffen und dabei außerdem Produkte zu verarbeiten, die den Klimaveränderungen standhalten. Vertrieben werden Vegini-Produkte unter anderem bei Spar, Merkur, aber auch in der Gastronomie findet die Amstettner Firma bereits Abnehmer. Nachdem wir über das Konzept von Vegini bestens informiert worden waren und auch Zeit hatten, eigene Fragen zu stellen, durften wir die Produkte probieren. Sogar die Fleischliebhaber unserer Klasse waren verblüfft, wie unmerkbar der Unterschied zwischen Vegini-Produkten und echtem Fleisch war.

Alles in allem waren wir sehr beeindruckt und wünschen der Firma für ihre Expansionsgedanken alles Gute!

Bericht: Magdalena Eichler, Fotos: Katharina Eblinger

 

HLW Amstetten im LandesklinikumHLW Amstetten besichtigt die Betriebsküche des Landesklinikums

Der Gegenstand Ernährungs- und Lebensmitteltechnologie wird an der HLW Amstetten bis in den 5. Jahrgang unterrichtet. Die Theorie lässt sich hier ideal mit der Praxis verknüpfen. Nachdem bereits im 4. Jahrgang Gemeinschaftsverpflegung ein wichtiges Thema war, besuchte die 5a gemeinsam mit ihrer EGL-Professorin Andrea Wagner das Landesklinikum Amstetten.

Eine Schülerin erzählt: „Gleich nach der Begrüßung durch Küchenleiter Christian Lengauer wurden wir nach den strengen Hygienerichtlinien perfekt eingekleidet. Zuerst durften wir die weitläufigen Kühl- und Tiefkühlräume besichtigen und staunten doch sehr, dass bereits mehr als 30 % der Lebensmittel in Bio-Qualität angekauft werden. Außerdem wird großer Wert auf regionale Produkte gelegt. Danach durften wir einen Blick in die Großküche werfen, wo um die Mittagszeit reger Betrieb herrschte. Herr Lengauer gab uns einen guten Überblick über die einzelnen Kochplätze, die Speisenausgabe, die lange Waschstraße für Weißgeschirr und die doch sehr laute Schwarzspüle. Abschließend wurden unsere vorbereiteten Fragen noch sehr ausführlich beantwortet.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich bei der Kaufmännischen Direktion und dem Küchenleiter für die Möglichkeit der Besichtigung und die damit verbundene Zeit bedanken.

HLW Amstetten Diabetes Workshop ESGE 2018Workshop Diabetesprävention

Am 22. November 2018 veranstalteten 11 Schüler_innen der 5C Klasse ein Projekt in der Volksschule Amstetten, Preinsbacher Straße. 40 Kindern der 1 a und 1b, im Alter von 6-7 Jahren wurde alles Wichtige zum Thema „Diabetes“ spielerisch erklärt. Diese Zielgruppe wurde ausgewählt, da das Ernährungsverhalten bei Kinder im Volksschulalter noch geändert und beeinflusst werden kann.

Das Programm wurde in Stationsbetrieben zielgruppengerecht veranschaulicht und zum Abschluss wurden die Kinder noch auf eine Phantasiereise geschickt. Bei den Stationen wurde der Weg der Nahrung im Körper dargestellt und mit dem Zuckerwürfelspiel, den verschiedenen Lebensmitteln die Zuckermenge zugeteilt. So konnten die Volksschulkinder einen Einblick in die Welt eines Diabetikers gewinnen. Die Kinder, die Lehrerinnen und das HLW Team waren begeistert.

Alle spielten und arbeiteten sehr aktiv mit und nicht zuletzt dadurch wurde das Projekt der 5c, im dem sehr viel Vorbereitungsarbeit steckte, sehr erfolgreich umgesetzt.

Die HLW Amstetten, unter der Leitung von Frau Prof. Zupan und das „Diabetes Team“ der 5c, bedanken sich ganz herzlich bei Frau Direktorin Schmutz und ihrem netten Lehrer_innen Team, besonders bei Frau Schneckenreither und Frau Leonhartsberger, für die Unterstützung.