HLW Amstetten - Erasmus-Treffen mit französischen PartnernINTERNATIONALTÄT wird an der HLW Amstetten groß geschrieben

Seit Jahren werden die Auslandsprojekte der HLW Amstetten von Bildungsexperten als vorbildlich bezeichnet. Direktor Hofrat Schmid berichtet enthusiastisch: „Die HLW Amstetten hat zur Zeit etwa 400 Schülerinnen und Schüler. Mehr als die Hälfte von diesen machen ein dreimonatiges Berufspraktikum im Ausland. Die meisten Praktika werden über Erasmus+, dem Bildungsprogramm in der EU, großzügig gefördert. Das sind Erfahrungen, die für unsere Absolventen von größter Bedeutung für ihre Zukunft sind.“

In mehreren Gesprächsrunden in französischer und englischer Sprache wurden Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Unterrichtssystemen in Frankreich und in Österreich diskutiert. 

v.l.n.r. sitzend: Gabriele Gstettenhofer (Bildungsdirektion NÖ); HLW-MaturantInnen Magdalena Zopf, Denis Bruckner, Theresa Krickl, Laura Krammer; Jean Solito und Sabine Bergmann (DAREIC, Académie de Toulouse, Frankreich v.ln.r. stehend: HLW-Maturantinnen Katharina Eblinger, Carmen Eßletzbichler, Anja Ebenführer, HLW-Direktor Richard Schmid